Mittwoch, 28. Februar 2007

Flyer des AK Down Syndrom

Marina ist das Titelmodell des neuen Flyers des Arbeitskreises Down Syndrom e.V. Bielefeld.
Ach, was läßt das mein Mutterherz höher schlagen! Das Foto hat natürlich wieder Conny gemacht.
Hier gibt es noch nähere Infos dazu.
Nicht ganz so glücklich finde ich die Wortwahl auf der Rückseite des Flyers. Das "böse" M-Wort, sollte meiner Meinung nach gar nicht mehr im Zusammenhang mit Down-Syndrom genannt werden. Es wird sonst nie aus den Köpfen der Menschen verschwinden.

Kommentare:

Rikki hat gesagt…

Wow, Marina als Titelbild, Wahnsinn, klar, daß du da stolz bist. Mit Recht! Ja, das böse M. Wort hört und liest keiner gern, warum es noch immer verwendet wird (sogar von "Insidern") ist mir ein Rätsel.

cabronsito hat gesagt…

Schoeenn!!
Herzlichen Glueckwunsch!!
Conny, es kommt nur die 10%-Variante in Frage!!!! ;-)
Ich geh schonmal auf Schnaeppchenjagd.

Ulli, die ganzen Vereine bzw. Arbeitskreise ... gibt es da irgendwo eine komplette Liste, damit ich es einfach habe, sie fuer meine Linkliste zu finden?

Ulli hat gesagt…

Keine Ahnung, Martin! Aber kennst Du die Mailingliste? Stell doch da mal Deine Frage. Ich bin mir sicher, dort bekommst Du viele Antworten.

Christina hat gesagt…

Great poic and great kid :-)

How annoying, can't you just call them up and ask them to reprnt it? Should it not represent the latest news and not use outdated language??? That would p*ss me off too.
LG

Ulli hat gesagt…

Christina, they only use the word to let the folks know what it was called in earlier times, just in case somebody wouldn't know what DS was. So it's not that bad. It is just my oppinion that it would be better not to use it at all, not even for description.

Ulli hat gesagt…

Cabronsito, da Du HIER diese ominösen 10% erwähnst, möchte ich jetzt aber auch bitte aufgeklärt werden ;-D!

Conny hat gesagt…

Ulli, die ominösen 10 % bleiben geheim, es müssen nicht alle mitkriegen, wie verrückt ich bin, hahaha.

Hmm, das mit dem M-Wort ist so eine Sache. Auf der einen Seite sollte und muss man es wirklich vermeiden zu sagen und zu schreiben, denn dann ist es wieder da - und steht gaaanz groß im Raum (hatte nicht Sabine Maurer mal dazu ein paar tolle Gedanken geschrieben???). Auf der anderen Seite weiß ich a) aus eigener Erfahrung und b) aus unserer Vereinsarbeit, dass manche Leute vom DS noch GAR NIE was gehört haben. Da ist es dann unumgänglich. Auf das richtige "Wording" lege ich auch unheimlich großen Welt. Selbst meine PR-Freundin sprach letztens von Menschen, die an den Rollstuhl GEFESSELT sind (HILFE!!!). Ich habe sie gleich aufgeklärt .... sie wird es ganz bestimmt gar nie mehr sagen ;-)

Die Flyer des AKDS gehen nicht nur an Familien von Kindern mit DS, sondern auch in großer Auflage an Humangenetiker, Hebammen, Gynäkologen, Ministerien, Kirchenverbände etc. etc. etc. Ich bin davon überzeugt, dass der ein oder andere Yogi-Bär dort noch ein bisschen Aufklärung bitter nötig hat ... what to say and not to say :-)

P. S. Puuh, wieviel Platz hat man eigentlich für einen Kommentar??? ;-)

Ulli hat gesagt…

Ja, da hast Du sicherlich Recht Conny. Wobei, wenn es Menschen gibt, die noch nie den Begiff DS gehört haben, dann kann man denen das DS ja ganz neu erklären. Dann werden auch dort die Vorurteile, die man zwangsweise mit dem M-Wort in Verbindung bringt, vielleicht gar nicht erst zutage treten. Tja, es ist alles nicht so einfach, es gibt halt nicht nur schwarz und weiß.
Gibt es eigentlich ein anderes/passenderes Wort für gB?

Rita Lawrenz hat gesagt…

Ja, Ja das M-Wort... Leider begegnet es mir im Arbeitskreis Down-Syndrom noch immer, obwohl sich der AK seit Jahr 30 Jahren dagegen ausspricht.
Übrigends der Text auf der Rückseite ist auch fast 30Jahre alt, erstmals formuliert 1978 in England. (Näheres in unserem Weblog Jubiäum 1) Wir haben es aus dieser Tradition heraus veröffentlicht, ebenso wie auf unserem Poster Domenic, denn noch immer werden in Deutschland Bücher für den Bio-Unterreicht gedruckt mit dem M-Wort. Einen Bericht dazu kann man in der nöchsten Zeitschrift des AK "Mitteilungen Nr. 57" nachlesen.

Sandra hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch. Da wäre ich auch mächtig stolz drauf. Aber du hast mich auf eine Idee gebracht. Werde ich in den nächsten Tagen mal in meinen Blog setzen.

Ja, das M-Wort. Besonders ältere Menschen, wenn ich diese aufkläre, verstehen mich erst, wenn ich das M-Wort benutze. Ich denke die meisten wissen es nicht besser, da die Gesellschaft dieses Wort sehr oft und gern benutzt. ;-(

Sandra