Freitag, 15. Juni 2007

The Green Door

The Green Door in Greenvine, Texas muss man gesehen haben. Man kann es kaum beschreiben, man kann es nur erleben. Green Door ist ein Beerjoint, was man wohl sehr frei als Kneipe übersetzen kann. Aber mit einer Kneipe hat das Green Door nicht sehr viel gemein.

Greenvine gehört eigentlich zu Burton, welches insgesamt auch nur 359 Einwohner hat. In Greenvine gibt es zwei Kirchen und eben das Green Door. Vorne ist ein Laden, hinten der Beerjoint. Und da ist es total urig.
Eigentlich sind wir nur hin, um Walter ein T-Shirt zu kaufen (wo hinten drauf steht: "Making the world a better place 12oz. at a time").
Und wir haben die Welt ganz gut verbessert an diesem Abend ;-D! Elli zusammen mit Dale, einem "Nachbarn" von Gerdine.
Ich bin zwar nicht so der Biertrinker, aber im Green Door ist auch mir das ein oder andere Fläschen reingelaufen.
Elli hatte ein wenig Bedenken, da wir ihr gesagt hatten, dass sie nur dann ins Green Door reindürfe, wenn sie sich einem Mann auf den Schoß setzen und ein deutsches Lied anstimmen würde. Das erste hat sie auch gleich gemacht.... hahaha.
Und ich auch, oh jemiene! Dale hat Elli und mich auch gleich mit Green Door T-Shirts ausgestattet.
Der Wirt, ein texanisches Urgestein, der sich auch noch gut an Walter erinnern kann, hat auch gleich seine deutsche Schallplatte aufgelegt. Und so schlimm war das mit dem Singen doch gar nicht, oder Elli? Haben ja alle mitgesungen, hahaha.
Außer uns waren auch noch Gerdine und Nora Lee dabei. Wir hatten jede Menge Spaß. Es ist wirklich erstaunlich wieviel Spaß man mit den beiden älteren Damen haben kann. Die machen noch so manchem was vor. Leider hab ich kein brauchbares Foto von den beiden gemacht, daher nochmal eins von Elli und mir.
Übrigens kann man das ganze sehr gut mit Luckenbach vergleichen, nur eben noch kleiner, familiärer, persönlicher. Ein absoluter Geheimtipp eben!

Keine Kommentare: