Sonntag, 8. Juni 2008

Färben im schwäbischen Wald

Gestern war ich bei meiner Freundin Andrea. Und schaut mal mit was wir unseren Tag verbracht haben! Auf diesem Tisch wurden die Farben angerührt und gemischt.
Und hier auf diesem Tisch haben wir gepinselt auf Teufel komm raus. Andrea kann sich wirklich glücklich schätzen mit so viel Platz. Das sind halt die Vorteile vom Landleben (out in the middle of nowhere, bzw. way out in the country, wie unser amerikanischer Gast zu sagen pflegte, als wir mit ihm zu Andrea gefahren sind).
Und das ist das Ergebnis. Wer uns kennt, weiß wohl gleich auf welcher Seite die Stränge von wem hängen, oder?
Meine Stränge hängen gerade noch in der Waschküche zum Trocknen. In der Wohnung ist es mir dank Kalli und Lola nicht möglich sie aufzuhängen und auf dem Balkon ist es einfach zu unbeständig ;-). Sobald meine Stränge getrocknet sind zeige ich sie hier natürlich einzeln.

Kommentare:

Catrin hat gesagt…

Hallo Ulli,
das hätte mir auch Spaß gemacht, bei so viel Platz mit einer lieben Freundin gemeinsam Wolle färben. Da können ja nur gute Ergebnisse heraus kommen.
Einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Catrin.

Heike hat gesagt…

Hallo Ulli,
das sieht ja aus wie im "Färbelaboratorium".
Tolle Farben hängen da auf der Leine. Ich bin schon ganz gespannt auf deine Präsentation und was dann wohl daraus entstehen wird.
Mal sehen, welche Namen deine Liebling bekommen werden.
Dir und deinen Lieben einen schönen sonnigen Sonntag!

LG Heike

Ailenroc hat gesagt…

Hallo Ulli,
ich würde sagen , die links sind deine.....mensch,dasnächste Malkomm ich auch......


gruß Ina

~Melissa~ hat gesagt…

That looks like so much fun Ulli! I love all of the colors you came up with.