Montag, 27. April 2009

So was passiert....

... wenn Katzen Türen öffnen können ;-)
Hat mir jemand einen Tipp? Türgriff nach oben geht nicht, Schlüssel ist keiner da (geht aber auch nicht, weil der schwarze Klonkrieger würde den bestimmt aus dem Schloss kriegen und verschleppen). Momentan behelfen wir uns mit einem Karton, der nachts über den Griff geklebt wird.
Und verglichen mit den Wollknäueln, die die Katzen schon zwischen ihren Pfoten hatten, sieht die Tomate doch noch eigentlich sehr gut aus ;-)))

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

*gg* ulli ich glaube da hilft alles nichts. ich hab nämlich auch so einen stubentiger, der sämtliche türen und schubladen und schränke aufkriegt. am anfang hab ich mich doll geärgert, weil er alles rausräumt, aber mittlerweile nehme ich das halt so hin.
lg brigitte
*die immer gerne in deinem blog stöbert und die netten fotos von deinen kids ansieht*

Catrin hat gesagt…

Liebe Ulli,
fahrt in den nächsten Baumarkt und kauft so einen runden Griff, den man dann drehen kann, um die Tür zu öffnen, denn das schaffen nur wir Menschen. Ihr amüsiert euch auf jeden Fall ein paar Tage, wenn die Katzen immer weiter versuchen, gegen die Türklinke zu springen und es passiert nichts, *lach*. Bei uns hat das prima funktioniert und nun ist meine Wolle sicher.
Liebe Grüße, Catrin.

Gabriela hat gesagt…

In meinem Blogroll sah es aus wie eine Erdbeere!
Vielleicht musst du aus deiner begabten Katze Kapital schlagen, damit du dir eine neue Tomate kaufen kannst! (Zirkus oder so) :-)

Einen wirklichen Tip habe ich dir nicht.

Zum Glück gibt es in solchen Momenten Blogs, wo man den Ärger abladen und mit anderen darüber schmunzeln kann.

Liebe Grüsse

Beate hat gesagt…

Ich hab gerade herzlich gelacht, sorry.
Aber ich weis zu gut wie einem da ist, hat doch unsere alte Hündin diesem Hobby immer gefrönt, wenn wir länger als 4 Stunden weg gingen.
Und leider war es da nicht nur die Tomate...
Tipp: einen Riegel zum Schwenken, dann können deine Kid`s aufmachen aber der Kater/Katze nicht.
Sonst habe ich außer Klinke drehen auch keinen Rat.

LadyRamone hat gesagt…

Krallen oder Zähne? :-)

Die Klinken-Version ist eigentlich die effektivste neben dem Schlüssel. Mir fällt jetzt auch nichts schlaues ein.

LG, mel

Spiro hat gesagt…

Hallo Ulli,
habt ihr also auch so einen Türöffner ;-)
Wenn die Türklinke nicht geht wird es schwierig. Das war das Einzige, was bei uns funktioniert hat (ausser abschließen). Ich hoffe, du bekommst noch einen brauchbaren Tipp.

lg Julia

SpinningMartha hat gesagt…

Hallo Ulli,
wir haben in einer früheren Wohnung, als die Tiger noch jung und fit waren, die Klinke an der Eingangstür durch einen Drehknauf ersetzt. Hat gegen das Öffnen gut gewirkt, dafür haben sie dann versucht sich unter der Tür durchzugraben; entsprechend sah dann der Teppichboden aus... Ansonsten hilft wohl nur noch ein paar Jahre warten, dann werden sie von selber ruhiger ;o)
Liebe Grüße
Christine

SpinningMartha hat gesagt…

Hallo Ulli,
wir haben in einer früheren Wohnung, als die Tiger noch jung und fit waren, die Klinke an der Eingangstür durch einen Drehknauf ersetzt. Hat gegen das Öffnen gut gewirkt, dafür haben sie dann versucht sich unter der Tür durchzugraben; entsprechend sah dann der Teppichboden aus... Ansonsten hilft wohl nur noch ein paar Jahre warten, dann werden sie von selber ruhiger ;o)
Liebe Grüße
Christine

SpinningMartha hat gesagt…

Hallo Ulli,
wir haben in einer früheren Wohnung, als die Tiger noch jung und fit waren, die Klinke an der Eingangstür durch einen Drehknauf ersetzt. Hat gegen das Öffnen gut gewirkt, dafür haben sie dann versucht sich unter der Tür durchzugraben; entsprechend sah dann der Teppichboden aus... Ansonsten hilft wohl nur noch ein paar Jahre warten, dann werden sie von selber ruhiger ;o)
Liebe Grüße
Christine

Tanja hat gesagt…

Huhu!

Irgendwas an der Tür befestigen, was laut scheppernd runterfällt, wenn der Kater an die Türklinke geht.

Grüßles
Tanja

Sockinchen hat gesagt…

*lol* Solange das Katzenpack nur die Tomaten quält ;-)))
Ich habe einen türenöffnenden Hund, der ALLES fressbare klauen würde ...
Spontan würde ich dann auch zu einem Türknauf tentieren. Echt Katzensicher *hihihi*

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Oh das kenne ich!! Bei mir dürfen die Katzen in fast jeden Raum, auch in die Küche. Aber für solche Probleme kenne ich nur das Abschüttsieb, darüber gestülpt. Sieht halt nicht so toll aus...oder ich verräume alles in die Kästen...
Liebe Grüsse
Dany

Diana hat gesagt…

Kicher! Die Tomate sieht noch relativ harmlos aus. Stell Dir vor, die Katzenmonster hätten Ketchup draus gemacht...

Meine alte Frau Katze hat sich schon mal an einer Küchenrolle extrem ausgetobt und sie hat eine gußeiserne Pfanne mit Glasdeckel vom Herd geschoben, um an die Buletten zu kommen, da war dann jede angekaut. Der Fehler passiert mir nicht nochmal. *g*

'ne Idee hab ich leider auch keine, aber ich find den Tipp mit dem Türknauf auch nicht schlecht...

LG Diana :O)

Ina hat gesagt…

Hallo Ulli, so einen Kater hatten wir auch mal. Haben ihm das Tür aufmachen wirklich in mühevoller Kleinarbeit entwöhnt, immer wenn er hoch sprang mit einem Sprüher nass gespritzt, und dann war mein Mann eines Tages als er sich aus der Wohnung aussschloß sehr froh, das ihm die katze nach lamgem zureden die Tür aufgemacht hat.
Kann also auch Vorteile haben!!!
Habe übrigens deine Wolle bekommen, von jeder farbe ein Knäul....

Grüßle Ina

Eva-Maria hat gesagt…

Hallo Ulli,

mich wundert das Kater nicht nach dem ersten Bissen aufgegeben hat.......scheint sein Geschmack zu sein ;o)

Liebe Grüße
Eva-Maria