Montag, 12. Juli 2010

An die überhitzten Bahnkunden

Liebe Bahnkunden!


Jetzt durftet Ihr mal am eigenen Leib erfahren, wieviel Spaß es macht in nicht klimatisierten Verkehrsmitteln zu reisen. Ich beneide Euch nicht. Diese Temperaturen sind auch so schon grenzwertig, aber in Fahrzeugen ohne Klimaanlagen und geschlossenen Fenstern... Danke! Braucht man nicht!

ABER: Leider müssen zig Kinder mit sogenannter geistiger Behinderung tagein tagaus in eben solchen Fahrzeugen fahren. Ihre Schulbusse sind normale Linienbusse ohne Klimaanlagen! Sie fahren morgens zum Teil weit über eine Stunde damit zur Schule und in der größten Mittagshitze, bzw. am Nachmittag damit wieder zurück nach Hause, ebenfalls wieder teils länger als eine Stunde (irgendwo habe ich sogar schon von zwei Stunden für eine einfache Fahrt gehört).
Für Kinder, die in Zukunft nicht das gleiche zum Bruttosozialprodukt beitragen werden, wie Regelschulkinder, hat man leider kein Geld übrig, um ihnen (und den Busbegleitern und Busfahrern) einen menschenwürdigen Transport zu ermöglichen. Den Busfahrern wurde der Rat erteilt "kräftig durchzulüften" vor jeder Fahrt. Wenn es nicht so traurig wäre, dann könnte man über diesen Ratschlag fast schon lachen.

Eine Gesellschaft ist nur so gut, wie sie mit ihren schwächsten Mitgliedern umgeht!
Armes Deutschland!


Herzliche Grüße von einer Mutter, die ihr Kind jeden Morgen in solch einen Saunabus setzt, am Nachmittag aber Gott sei Dank die Möglichkeit hat, ihr Kind mit dem eigenen klimatisierten Auto abzuholen und somit wenigstens bei einem Kind einen Kreislaufkollaps vermeiden kann.

Kommentare:

Juna hat gesagt…

Danke Ulli, genau das habe ich bei der Schlagzeile auch gedacht!

Herzlich,
Juna

Anonym hat gesagt…

Danke Ulli,
du sprichst entlich mal aus, was die Sesselp... die nicht mit öffendlichen Verkehrsmitteln fahren, wohl nie erfahren werden und es sie darum nicht interressiert. Ich bin Busfahrerin und muss bis zu 12 Stunden im Bus ohne Kliemaanlage arbeiten und dazu noch hochkonzentriert denn, ich fahre Menschen durch die Gegend.Und wenn man mal was sagt, dann bekommst du zu hören, such dir doch was anderes.Mir macht mein Job spass. Früher gab es wenigstens noch Tee, heute nur dumme Sprüche. Ich wünschte, da würde man sich auch mal drum kümmern, zumal die Sommer ja auch immer wärmer werden.

Gruss Netti

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Das ist ja wirklich Menschenunwürdig,bei Tieren würde da sofort der Tierschutz aufkreuzen.Die Kinder tun mir echt Leid!

LG Sonja

Jaden hat gesagt…

Hi,

ich frag mich schon lange, warum es in vielen (den meisten?) Städten keine Busse und Bahnen mit Klima-Anlagen gibt.

Mein Schulbus hatte auch nie eine Klima-Anlage - und ich mußte auch über eine Stunde fahren, allerdings war ich da schon etwas älter. Und ich glaube auch nicht, dass es hier im Raum irgendwo überhaupt klimatisierte Schulbusse gibt.

So oder so ist das grausam, vor allem für Menschen, denen es gesundheitlich nicht so gut geht, egal wer das ist.

Da wird an allen gespart.

Leute, die täglich mit Regionalzügen, Bussen oder Straßenbahnen fahren müssen, die kriegen keine Extra-Schlagzeilen, wenn's zu heiß ist und sie umkippen. ^^;

Nicht dass mir die Leute aus dem ICE nicht leid tun würden... aber dennoch gäbe es da doch generellen Änderungsbedarf, allen voran für solche Transportmittel, die eben für Menschen mit gesundheitlichen Problemen welcher Art auch immer gedacht sind.

LG
Jaden

Michaela hat gesagt…

Nunja... Netti hat´s eigentlich indirekt ja auch schon geschrieben: Auch alle anderen "normalen" Menschen müssen bei diesen Temperaturen in unklimatisierten Bussen fahren (zumindest war es zu meiner Schulzeit so und diese Busse fahren heute noch!). Es trifft also nicht wirklich nur die, die "weniger zum Bruttosozialprodukt beitragen". Insofern finde ich diese Sichtweise schon ein bisschen einseitig...
Aber ich denke, wir sind uns einig, dass sowas keiner verdient hat, oder?

Liebe Grüße,
Michaela

Ricarda hat gesagt…

Ihr seid nicht allein! Mein Sohn fährt seit Jahren jeden Tag 2 Std. Regionalbahn, die ist auch nicht klimatisiert. Und die hiesigen Schulbusse auch nicht. Ich glaube nicht, dass das etwas mit dem Bruttosozialprodukt zu tun hat ;-)

Liebe Grüße
Ricarda

Wollbiene hat gesagt…

Hallo Ulli,

extrem traurig aber extrem wahr ....

Liebe Grüße und einen Knuddler an deine Maus

Bine

Ulli hat gesagt…

@Alle: Die Busse mit denen Marina bisher zur Schule gefahren ist, sind in meinen Augen uralte Busse, solche, die für mich schon vor 20 Jahren uralt waren. Wenn ich heute mit einem Bus fahre, dann erwische ich wirklich NIE solche Oldtimer. Zu den Regelschulbussen kann ich natürlich nichts sagen, da sie bei uns niemand braucht. Wir wohnen in der Großstadt mit allen Vor- und Nachteilen. Wir nehmen in Kauf, dass es hier laut und stinkig ist, dafür haben wir es nicht weit zum Einkaufen oder eben in die Schule. Leider wird aber den Kindern mit Behinderung eine wohnortnahe Beschulung meistens verwehrt (anderes Thema, ist aber so). Daher sind sie auf den Schultransport angewiesen (obwohl Großstadt!). Und somit finde ich meine Ansicht nicht einseitig und hat sehr wohl was mit dem BSP zu tun.
ABER (jetzt kommt wieder mein Aber *lol*): heute morgen stieg Marina in einen wohltemperierten klimatisierten Schulbus ein!!! Unglaublich. Ich bin natürlich nicht so dreist zu glauben, dass das mit meinem Blogeintrag zu tun hat (schön wärs, hahaha), sondern vermutlich mit den Vorfällen in den ICEs. Wahrscheinlich will sich das Schulverwaltungsamt (oder wer auch immer für die Gelder im Schultransport zuständig ist) nicht den gleichen Schuh anziehen müssen wie die Bahn. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Hoffentlich bleibt das zumindest in den Sommermonaten so! Halleluja!

Martina hat gesagt…

Ich kann das nur bestätigen, auch hier in Oberhausen ist das nicht anders, es sind Kleinbusse mit denen man Schulkinder und auch die Erwachsenen in die entsprechenden Einrichtungen fährt, in der Regel ohne Klimaanlagen. Das beobachte ich sowohl bei meiner Schwester (25, DS) als auch bei den Nachbarn, da gibt es drei Kinder mit Behinderung die täglich abgeholt werden. Und keiner regt sich auf, ist ja auch nicht so medienwirksam wie diese Bahngeschichten. Immer noch ein langer Weg, bis unsere *besonderen* Famlilienmitglieder die gleiche Aufmerksamkeit bekommen wie alle anderen Menschen.
Aber wir arbeiten weiter dran, weil sie uns so wichtig sind.

Liebe Grüße
Martina

Diana Dörzbacher hat gesagt…

Hallo Ulli,
toll, das du immer wieder solche Themen aufgreifst. Und du hast ja so recht!! Ich kenne es von früher, über eine Stunde Schulbus fahren (das der mehr als überfüllt war, muß ich ja nicht sagen, umfallen konnte keiner)obwohl wir nur 4 km von der Schule entfernt wohnen. Busse sparen, das war es.
Ich hoffe für Marina und alle anderen, die Bus fahren müssen, daß sich endlich mal was ändert. Was wahrscheinlich ja nur geschehen wird, wenn einer von den Oberen auch mal ein besonderes Kind hat und die Sachen anders sehen wird.
LG Diana
(du hast mir, mit deinen Posts über Marina gezeigt, die Welt mit anderen Augen zu sehen! DANKE!!!)