Dienstag, 6. Juli 2010

Socken Nr. 48/2010 Maiopalabostinos

Bei Stinos fällt es mir manchmal schwer einen sprechenden Namen zu finden.
Und manchmal weiß ich auch nicht, was ich sonst noch dazu schreiben könnte.
Außer vielleicht, dass mir die Socken ganz gut gefallen (trotz Flecktarn ;-)).
Und dass ich trotz des schlechten Knoten- oder Farbfehlerrufs von Opal keine hatte. Also keinen Knoten, kein Farbfehler, alles perfekt.
Die Wolle stammt aus dem letzten Abo.

Kommentare:

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Uiii...das sind wieder ganz schöne Socken,da braucht man wirklich nicht viel dazu schreiben,einfach die Bilder sprechen lassen;-)

LG Sonja

Cornelia hat gesagt…

Aha, jetzt wo ichs nochmals lese, kann ich es auch entziffern: mai opal abo stinos! Ich habe alles am Stück gelesen, für mich tönte es so nach Indianer, obwohl... ich hätte sie jetzt so spontan Lebertran getauft, frag mich aber nicht wieso... keine Ahnung! Bin eine Geniesserin all der Fotos in den Blogs, ich finde Du schreibst gerade richtig, eben nicht zuviel. Griessli Cornelia

Cornelia hat gesagt…

Aha, jetzt wo ichs nochmals lese, kann ich es auch entziffern: mai opal abo stinos! Ich habe alles am Stück gelesen, für mich tönte es so nach Indianer, obwohl... ich hätte sie jetzt so spontan Lebertran getauft, frag mich aber nicht wieso... keine Ahnung! Bin eine Geniesserin all der Fotos in den Blogs, ich finde Du schreibst gerade richtig, eben nicht zuviel. Griessli Cornelia

Helga hat gesagt…

Ja,da sind Worte überflüssig.Schön sind sie
Liebe Grüsse
Helga